Press "Enter" to skip to content

Zum Tag der Gründung von Maharashtra

Bildquelle: www.mapsofindia.com

Indien ist eine Republik mit neunundzwanzig Bundesländern und acht zentral verwalteten Gebieten. Um einen Bund der Marathisprechenden zu gründen, brach eine kontemplative, literarische, kulturelle, politische Bewegung des Vereinigten Maharashtras aus. Dieser Kampf trug seine Früchte. Am 4. Dezember 1959 wurde endgültig der multilinguale Mumbai-Staat, in dem Gujarati, Kachchhi, Konkanisprechende Menschen zusammenlebten, zerteilt. Das indische Parlament erkannte gesetzlich den Wiederaufbaudes Mumbai-Staates an. Am 1. Mai 1960 entstand Maharashtra als das höchst entwickelte, geographisch das südwestlichste, drittgrößte und bevölkerungszahlmäßig das zweitgrößte Bundesland, als Pandit Nehru, der erste Premierministerin der indischen Republik war. Yashvantrao Chavan, der damalige Ministerpräsident von Mumbai wurde zum ersten Ministerpräsidenten vom Vereinigten Maharashtr ernannt. Mumbai war vor der Entstehung des Vereinigten Maharashtras der Staat. Eine Kommission wurde zur Anerkennung des Wiederaufbaus von den Bundesländern errichtet. Diese Kommission hatte unberechtigterweise dem neuentstandenen Maharashtra Mumbai nicht zugesprochen. Gegen diese undemokratische und unberechtigte Entscheidung der Kommission, die für den Wiederaufbau der Bundesländer zuständig war, protestierten am 21. November 1956 die Arbeiter stark. Sie probten einen gewaltigen Aufstand in der Gegend von Flora Fountain. Die Macht und Kraft der staatlichen Verwaltung konnte den Arbeiteraufstand nicht kontrollieren. Morarji Desai, der damalige Ministerpräsident des Staates Mumbai hatte seine Macht und Kraft ausübend 106 Arbeiter erschießen lassen. Der Witz war, dass die politische Macht sich vor der Gesamtkraft der Arbeiter beugen musste. Endgültig musste das vereinigte Bundesland Maharashtra einschließlich der Stadt Mumbai anerkannt werden. 1965 wurde zur Ehre der im Aufstand aufgeopferten Arbeiter ein Baudenkmal errichtet. 1956 wurden die Bundesländer basierend auf die sprachliche Mehrheit durch eine Neuregelung geteilt Das Bundesland Maharashtra kam mit Mumbai als seine Hauptstadt zustande. Maharashtra hat ungefähr 124,904,071 Einwohner. Mumbai, Konkan, Desh, Khandesh, Vidarbha, Marathwada und die außerhalb des Maharashtra liegenden Teile wie Dang, Belgaum, Nipani, Karwar und Bidar mussten in den Bund Maharashtra eingeschlossen werden. Es gibt 29 Bundesländer und 8 zentral verwaltete Gebiete in Indien. Maharashtra ist eins dieser 29 Bundesländer in Südwesten Indiens. Eine Landkarte des Bundeslandes Maharashtra wird hier aus Google entnommen.

In Rigveda wurde Maharashtra zum ersten Mal eine Nation (also ein Rashtra) genannt. Ein Reisender aus China namens Hyüen-Tsang berichtete, dass der Bund in den Nach-Ashoka Zeiten als Maharashtra erwähnt wurde. Höchstwahrscheinlich stammt die Bezeichnung Maharashtra aus dem Prakritischen Wort Maharashtri. Maharashtra bezeichnet dem Wortstamm gemäß eine große Nation. Zur etymologischen Entstehung der Namensbezeichnung gibt es viele Meinungsunterschiede.
Nach Sankt Tschakradhar läßt sich die großartige Nation Maharashtra (Maha ist großartig und Rashtra ist die Nation) nennen. Bei einem Blick auf die geographische Lage dieses südwestlichen Bundeslandes läßt sich über seine Nachbarschaft feststellen, dass Madhya Pradesh nördlich Maharashtra begrenzt, während Chhattisgarh östlich von Maharashtra liegt, Andhra Pradesh bietet Maharashtra die Nachbarschaft im Südosten. Karnataka ist südlich von Maharashtra gelegen. Goa ist im Südwesten von Maharashtra. Gujarat bietet diesem Bundesland im Nordwesten die Nachbarschaft. Das zentral verwaltete Gebiet von Dadra-Nagar-Haweli befindet sich zwischen Gujarat und Goa. Das Arabische Meer liegt im Westen von Maharashtra. Das Gebirge Sayhadri steht am Arabischen Meer entlang. Eine große Zahl von Heiligen haben Maharashtra gesegnet. Maharashtra ist Sankt Tukaram, Sankt Dnyaneshwar, Sankt Tschokhamela, Sankt Eknath, Sankt Namdev, Gadge-Baba ein Zuhause gewesen.
Große Tiere aus den Bereichen Politik, Sport, Film, Kunst und Musik sind in Maharashtra geboren und aufgewachsen. Die legendäre Sängerin Lata Mangeshkar, der große Cricketspieler Sachin Tendulkar sind geborene Maharashtrians. Dem größten Maratha-König Shivaji, der das Moghulreich eroberte, ist die Gründung von dem unabhängigen Marathireich in Maharashtra zu verdanken. Der Entstehung der Marathisprache ist das Verfassen der Geschichte des Maharashtra im dritten Jahrhundert zu verdanken. Leider ist keine Auskunft über Maharashtra vor dem dritten Jahrhundert vorhanden. Man ist stolz auf das reiche geschichtliche, kulturelle und soziale Erbe von Maharashtra. Ständig hat Maharashtra außer seinem kulturellen Erbe zur ökonomischen Entwicklung Indiens beigetragen. Die Geschichte der religions- und sozialbezogenen Reformen in Maharashtra ist anstoßerregend. In Maharashtra erfährt man die Einheit trotz der Vielfältigkeit. Es leben Anhänger von verschiedenen Glaubensrichtungen wie Hinduismus, Islam, Buddhismus, Jainismus, Christentum, Sikhismus, Judentum und Farsis gemeinsam in Maharashtra. Religion ist seit der Frühgeschichte ein wesentlicher Teil der Kultur des Bundeslandes Maharashtra. Außer den Anhängern der verschiedenen Glaubensrichtungen leben in Maharashtra unzählige Atheisten.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *