Press "Enter" to skip to content

Obazda

In diesem Jahr kann das Oktoberfest in München
wegen des Coronavirus leider nicht stattfinden. Aber
wir können uns zu Hause mit Bier und einer typisch
bayerischen Brotzeit zusammensetzen, um etwas
Wiesn-Atmosphäre zu schaffen. Obazda (für „Angebazter“ oder „Angedrückter“, da das Käsegericht ursprünglich mit den Händen zerdrückt und
vermischt wurde) ist ein Klassiker unter den Brotzeiten.

Zutaten für ca. 4 Personen:
200 g reifer Camembert
50 g Frischkäse
40 g weiche Butter
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
3 EL Bier (alternativ Milch)
Salz, Pfeffer
Paprikapulver (edelsüß, ca. 10 g)
Kümmel, Schnittlauch oder Kresse zum Garnieren.

Zubereitung:

  1. Zimmerwarmen Camembert mit einer Gabel sehr
    klein zerdrücken und mit Frischkäse und Butter vermischen
  2. Etwas Bier oder alternativ Milch dazugeben, um
    eine cremige Masse herzustellen
  3. Mit Salz und Pfeffer sowie Paprikapulver und nach
    Geschmack etwas Kümmel abschmecken, sodass
    eine würzige Masse von orangener Farbe entsteht
  4. 1-2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen
  5. Vor dem Servieren feine Zwiebelwürfel untermischen und mit Schnittlauch, Zwiebelringen oder
    Kresse garnieren.

Beilage: Brezen, Bauernbrot oder Schwarzbrot.
Außerdem passen Radieschen oder in Spiralen aufgeschnittener Radi (Rettich).

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *