Press "Enter" to skip to content

Gedanken einer Mama

Bildquelle: www.berliner-zeitung.imgix.net

Am Karfreitag vor einem Jahr haben mein Mann und ich erfahren, dass wir Eltern werden. Wir sind seit dem Jahr 2011 ein Paar, seit 2017 verheiratet und es war ein absolutes Wunschkind.

Jetzt ist wieder Ostern und unsere Kleine ist schon vier Monate alt. Wie sehr sie sich in diesen vier Monaten bereits verändert hat! Sie wurde am Dezember 2019 geboren. Die ersten Wochen war sie mit ihren zierlichen 47cm und 2.440g sehr schläfrig, aber bald schon wurde sie wacher und aufmerksamer. Im Moment sind die kleinen Händchen wahnsinnig interessant, sie macht erste Laute, lacht viel und fängt an zu greifen.

Aber in diesem Jahr ist zu Ostern alles anders. Kein Eierfärben mit der Familie, kein Kirchgang, kein gemeinsames Osterfrühstück. Nur mein Mann, unser Baby Olivia und ich. Was aber viel trauriger ist: unser kleines Mädchen hat seit über vier Wochen nur ihre Mama und ihren Papa gesehen, sonst niemanden. Sie wird ihre Großeltern, ihren Onkel und ihre Tante und die anderen Familienmitglieder und Freunde nicht wiedererkennen.

Doch es wird eine Zeit nach Corona geben. Eine glücklichere Zeit.
Eine dankbare Zeit. Eine Zeit, in der wir das Zusammensein sehr schätzen werden. Und eine Zeit, in der unsere kleine Maus ihre Familie kennenlernen wird und sie hoffentlich so schnell nicht wieder vermissen muss!

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *