Press "Enter" to skip to content

Das Verb ‘Lassen’

I. Das Verb ‚lassen‘ hat unterschiedliche Bedeutungen.

II. Das Verb ‚lassen‘ kann man als Hauptverb verwenden.

Bedeutung: „aufhören“, „etwas nicht mehr tun“
1. Ich lasse das Rauchen.
(= Ich höre auf zu rauchen. / Ich rauche nicht mehr.)
2. Lass mich in Ruhe!
(= Du sollst mich nicht stören!)

III. Das Verb ‚lassen‘ kann man mit einem Infinitiv zusammen verwenden.

Bedeutung: „etwas nicht mitnehmen“, „etwas nicht verändern“
3. Ich lasse mein Motorrad zu Hause (stehen).
(= Das Motorrad bleibt zu Hause.)

Bedeutung: „erlauben“
4. Ich lasse meine Kinder abends fernsehen.
(= Meine Kinder dürfen abends fernsehen. Das erlaube ich.)
Bedeutung „etwas ist möglich/unmöglich“
5. Der Fernseher lässt sich (nicht) reparieren.“
(= Man kann den Fernseher (nicht) reparieren.)

Bedeutung: vorschlagen
6. Lass uns sofort gehen!
7. Lass die Kinder machen, was sie wollen!

Bedeutung: Für eine Person macht eine andere Person etwas /
etwas veranlassen /etwas nicht selbst machen (Als Ersatz für das
Passiv)
8. Ich lasse mein Auto reparieren. (= Ich repariere das Auto nicht.
Eine andere Person (der Mechaniker) macht das für mich.)
(Wie bei einem Passivsatz muss nicht gesagt werden, von wem es
gemacht wird.)

IV. Das Perfekt wird mit ‚haben‘+ Infinitiv + lassen gebildet.
9. Ich habe mein Auto reparieren lassen.

V. Bei einem Satz mit Modalverb und „lassen“ steht das Modalverb in der zweiten Position. Am Ende des Satzes stehen der Infinitiv und ‚lassen‘.
10. Ich will mein Auto reparieren lassen.

VI. Das Verb ‚lassen‘ kann auch reflexiv verwendet werden. (Als Ersatz für das Passiv).
11. Das Fenster lässt sich nicht öffnen.
(= Das Fenster kann nicht geöffnet werden.).

VII. ‚Lassen‘ als Hauptverb und Hilfsverb Beispielsätze:
Das Kind hat den Teller fallen lassen.
Der Fernseher lässt sich nicht reparieren.
Haben dich deine Eltern in deiner Kindheit zu Hause alleine gelassen?
Warum lässt du deine Brille immer auf dem Tisch?
Ich will meine Waschmaschine reparieren lassen.
Lass deine Schlüssel nie im Auto!
Lass die Kinder machen, was sie wollen.
Lass mich in Ruhe!
Mein Großvater lässt sich nächste Woche operieren.
Mein Onkel lässt seine Tochter mit dem Auto fahren.
Meine Schwester hat sich beim Friseur die Haare färben lassen.
Mit Geld lässt sich alles regeln.
Nicht jedes Problem lässt sich schnell lösen.
Kalpana lässt ihre Kinder bei ihren Eltern.
Arvind kann das Rauchen nicht lassen.
Meine Frau ließ ihre Brille im Wagen und suchte sie überall.
Sollen wir ein Taxi rufen lassen?
Unsere Haustür lässt sich nur schwer schließen.
Wir ließen sofort den Arzt kommen.

VIII. Es gibt auch einige trennbare und untrennbare Verben mit „-lassen“.
Beispielsätze:

Achtzig Arbeiter werden heute entlassen.
Bitte, lassen Sie mich durch!
Darf ich die Musik anlassen, wenn du lernst?
Das Parlament erlässt ein Gesetz.
Ich überlasse dir die Entscheidung.
Der Regen lässt einfach nicht nach.
Du kannst dich auf mich verlassen.
Anand wollte sich nicht auf mein Angebot einlassen.
Wer hat das Fenster aufgelassen?
Ich lasse das Radio aus.
Krithiga will die Katze hereinlassen.
Lass das Fenster zu! Es ist so kalt!
Man zerlässt zuerst die Butter in der Pfanne.
Vijay hat mir eine Nachricht hinterlassen.
Wir wollen nichts dem Zufall überlassen.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *